Katholische Kirchengemeinde

St. Gereon

Willkommen auf der Internetseite von St. Gereon

 

"Gott hat keine Angst vor der Zukunft!" Papst Franziskus 

                                     

 

Aktuelle Nachrichten

Kirche findet Stadt, Stadt findet Kirche, bei uns findet Kirche statt.

Uhr // Kategorie: Startseiten Nachrichten // von Andreas Brocke

tl_files/stgereon/Pfarrgemeinderat/Bilder/Versammlung Vorderseite.jpg

tl_files/stgereon/Pfarrgemeinderat/Bilder/Pfarrversammlung rueck.jpg

Erstkommunion 2018

Uhr // Kategorie: Startseiten Nachrichten // von Andreas Brocke

Am 15. April 2018 feiern wir in St. Gereon das Fest der Erstkommunion.
Die Vorbereitung beginnt am 1. Advent (3. Dezember 2017). 

Der Infoabend zur Vorbereitung wird für die Eltern wird am Mittwoch 15. November um 20.00 Uhr in der Basilika St. Gereon sein. Die Eltern, die auf dem Gebiet der Pfarrei St. Gereon wohnen, erhalten rechtzeitig eine Einladung. 
Beim Infoabend erhalten die Eltern auch die Anmeldeformulare, mit denen die Kinder am Freitag 24. November zwischen 16.30 Uhr und 18.00 Uhr anmelden.

Eltern, die nicht in der Pfarrei St. Gereon wohnen, aber Interesse an der Erstkommunion in St. Gereon haben, können sich an Pastoralreferent Norbert Bauer wenden

Kirchenführungen

Uhr // Kategorie: Startseiten Nachrichten // von Tobias Agreiter

tl_files/stgereon/bilder/Angebote/Programm Karte 2017_2_Kirchenfuehrung.jpg

Café International

Uhr // Kategorie: Startseiten Nachrichten // von Tobias Agreiter

 

tl_files/stgereon/bilder/Angebote/Cafe International.jpgJeden Montag sind die Türen des Café International St. Gereon (Steinfeder Gasse 16-18) 16.30 Uhr – 19.30 Uhr kommen neue und alte Nachbarn miteinander ins Gespräch. Kaffee und Tee gibt es natürlich auch.

jeden Mittwoch Mittag 12:30-12:50 Uhr

Uhr // Kategorie: Startseiten Nachrichten // von Norbert Bauer

Plakat_Mittagsgebet_Final.jpeg„Kürzeste Definition von Religion: Unterbrechung.“ So versucht der Theologe Johann Baptist Metz Religion auf den Punkt zu bringen. Der Sonntag unterbricht die Arbeitswoche. Ein Gebet unterbricht den Alltag. Nächstenliebe und Solidarität unterbrechen Hoffnungslosigkeit.

Ebenso ist jeder Kirchenraum ist ein Ort der Unterbrechung, der sich Kommerzialisierung und Hektik entzieht.

Eine Möglichkeit der Unterbrechung bietet schon seit längerer Zeit das Mittagsgebet am Mittwoch. Zusammen mit dem Kantor Jürgen von Moock werde ich ab dem 1. Advent das Mittagsgebet in veränderter Form gestalten. Stille Texte und jetzt auch Orgelmusik werden die 20 Minuten prägen. Daher wird das Gebet im Dekagon seinen neuen Ort haben. Vielleicht auch für Sie eine Gelegenheit, Ihren Alltag zu unterbrechen.

 

Autor: Norbert Bauer, Pastoralreferent