Katholische Kirchengemeinde

St. Gereon

Mosaikfußboden

tl_files/stgereon/bilder/kirchen/stgereon/docu0203.jpegDer prachtvolle Boden, heute in der Krypta verlegt, befand sich ursprünglich im Langchor der Kirche. So lagen zu Füßen der Kanoniker Bilder von Kampf, Macht, Sieg und Verlust. Samson bezwingt einen Löwen, David tötet einen Löwen, David ent-hauptet Goliath und wird zum König gesalbt. Es sind Geschichten aus dem Alten Testament, den Büchern Richter und Samuel entnommen, die aus dem Leben der Richter und Propheten im Volk Israel berichten. Im 16. Jahrhundert wurde das Mosaik aufgenommen und später in der Krypta verlegt. Heute liegen hier alte und uralte Steinchen, möglicherweise noch Fragmente des antiken Bodens, in neuer Gestalt nebeneinander. Umschriften und Rahmen wurden im 19. Jh. ergänzt. 

 

tl_files/stgereon/bilder/kirchen/stgereon/docu0205.jpegDen Fußboden schmückte ein Mosaik, dessen Reste in einer seitlichen Nische noch erhalten sind. Der Raumschmuck mit Säulen und Wandmosaiken wurde oft gerühmt und trug dieser Kirche den Beinamen „ad sanctos aureos“  -  „zu den goldenen Heiligen“ ein. Immer noch ist verborgen, für wen und warum dieses großartige Bauwerk errichtet wurde. Sicher ist, dass das bebaute Gelände ursprünglich ein Fried-hof war. Auch später hat man noch lange in der Kirche und ihrer Umgebung Menschen