Bildungsangebote rund um Tod und Sterben

"Dem Sterben Leben geben"

Der Deutsche Bundestag hat im November 2015 die Verbesserung der Hospiz- und Palliativversorgung beschlossen sowie die geschäftsmäßige, auf Wiederholung angelegte Beihilfe zur Selbsttötung verboten und unter Strafe gestellt. Auch unabhängig von geplanten Gesetzesvorhaben - die gesellschaftliche Debatte und damit auch die politische Auseinandersetzung über Sterben und Tod wird auch in Zukunft weiter gehen. Wie auch in der Auseinandersetzung um die Suizidbeihilfe wird weiterhin grundsätzlich um das Verständnis eines guten Sterbens und eines guten Todes gerungen werden.

In den Einrichtungen der katholischen Erwachsenen- und Familienbildung im Erzbistum Köln nimmt die Auseinandersetzung um Sterben und Tod einen breiten Raum ein. Es gibt zahlreiche Veranstaltungen zur Deutung von Tod und Sterben sowie von Schmerz und Leid, ferner Veranstaltungen zur Hospizidee. Umfangreich ist das Angebot zur Fortbildung von Ehrenamtlichen in der Begleitung von Demenzerkrankten und ihren Familien sowie von Ehrenamtlichen in der Hospizarbeit ein. Aktuelle gesellschaftliche Kontroversen um Sterben und Tod werden regelmäßig im Veranstaltungsangebot thematisiert.

Auf der Internetseite des Bildungswerks der Erzdiözese Köln e.V. finden Sie das geplante Bildungsangebot im laufenden Halbjahr zu Fragen um Sterben und Tod in den Einrichtungen der katholischen Erwachsenen- und Familienbildung im Erzbistum Köln.