Katholische Kirchengemeinde

St. Gereon

Kreuzigungsaltar aus Kalkstein

tl_files/stgereon/bilder/kirchen/stgereon/Scan0034.jpegDer Altar bestimmt den dunklen Raum. Er stammt aus der Zeit der Renaissance und wurde von einem Meister um 1540 gefertigt, der mit den Initialen JH signierte. Der Altaraufbau steht auf einem älteren romanischen Altartisch.

 

Der Altaraufbau zeigt die Kreuzigung in der Mitte. Daneben stehen die Mutter Christi, Maria und Johannes, sowie Heilige, die mit der Geschichte von 
St. Gereon eng verbunden sind. Bemerkenswert sind die beiden Randfiguren. An ihrer Kleidung sind sie als Mitglieder des Stiftes zu erkennen, als Diakon und Kanonikus. 

Text-Copyright: Dr. Martina Langel